Schulthess Forum

Berufliche Vorsorge 2024

Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit

Sozialversicherungsrecht | Tagungen | Dienstag, 12.03.2024

Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit –

Vorsorge-, steuer- und rechtliche Chancen und Risiken aus Sicht der Unternehmung

Mit der „AHV 21“-Revision wurde der Altersrücktritt flexibilisiert. Insbesondere wurden die Möglichkeiten der vorzeitigen Pensionierung, des Rentenaufschubs und der Teilpensionierung erweitert. Die Flexibilisierungen und auch die anhaltende Diskussion um die Finanzierung der beruflichen Vorsorge öffnen den Bogen weiter, hin zu einer Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit und Verbesserungen für Teilzeiterwerbstätige – der Generationswechsel am Arbeitsmarkt, ein Mentalitätsumschwung unter den Arbeitnehmern und ein zunehmender Mangel an qualifizierten Fachkräften erfordern neue Strategien im Umgang mit den herrschenden Lebensarbeitszeitmodellen.

Was haben Beschäftigungen über das gewöhnliche Referenzalter hinaus oder vorzeitige Pensionierungen für vorsorgerechtliche, steuerliche und arbeitsrechtliche Konsequenzen? Wie können Teilzeitpensen, vorzeitige Pensionierungen, Sabbaticals und die Weiterführung der Berufstätigkeit jenseits des Referenzalters nicht nur als Risiko, sondern auch als Chance für ein Unternehmen verstanden werden? Welche arbeits- und vorsorgerechtlichen Aspekte sind in den Unternehmen planerisch zu berücksichtigen und welche Stolpersteine und Fallstricke sind zu beachten?

Hören Sie am Schulthess Forum Berufliche Vorsorge Fachspezialisten zu den geltenden Pensionierungsregeln und den bereits umgesetzten sowie den anstehenden Änderungen. Informieren Sie sich über die steuerlichen, arbeits- und vorsorgerechtlichen und aktuariellen Aspekte, schaffen Sie sich einen Überblick über die Erfahrungen und die Sichtweise von Verbänden und werfen Sie einen strukturierten Blick auf die Positionen der betroffenen Unternehmen, Vorsorgeeinrichtungen und Berufstätigen. Der Tag schliesst mit einem Ausblick auf die neuesten Entwicklungen und den anstehenden Reformbedarf. Nutzen Sie die Möglichkeit zum direkten Austausch mit ausgewiesenen Profis aus der Vorsorge, treffen Sie Kolleginnen und Kollegen und knüpfen Sie neue Kontakte.

Ihr Vorteil

Das Schulthess Forum Berufliche Vorsorge bietet

  • Profunde Fachinformationen aus erster Hand
  • Berichte aus Strategie und Praxis
  • Rechtliche, steuerliche und aktuarische Aspekte
  • Den Blick von Unternehmen und von Betroffenen

Zielpublikum

  • Wirtschaftsanwaltschaft
  • Treuhand und Steuerberatung
  • Aktuariat
  • Pensionskassen
  • Banken, Beratung M&A
  • Human Resources
  • Ausgleichskassen
  • Aufsichtsbehörden

Kurzprogramm

  • Generationen B, X– Z: Alle unter einem Firmendach – eine Auslegeordnung
  • Die heute geltenden Pensionierungsregeln und anstehende Änderungen
  • Aktuarische Aspekte des flexiblen Pensionierungsalters
  • Steuerliche Aspekte im Hinblick auf die Pensionierung
  • Die Perspektive der Betroffenen
  • Ausblick – Entwicklungen, Reformbedarf?

Detailprogramm öffnen

08:30 - 09:00 Begrüssungskaffee für Präsenzteilnehmende
09:0009:05

Begrüssung durch die Tagungsleitung

Dr. Ruth Bloch-Riemer

09:0509:45
Keynote

Generationen B, X– Z: Alle unter einem Firmendach - eine Auslegeordnung

  • Generationen von Erwerbstätigen treffen an der Arbeit aufeinander.
  • Die Kandidatensuche – eine Herausforderung für viele Arbeitgeber!
  • Arbeitszeitmodelle: Was gibt es und was ist üblich?  Eine Einschätzung.

Daniella Lützelschwab

09:4510:15
Referat - Teil 1

Flexibler Altersrücktritt – Möglichkeiten, Konsequenzen und Herausforderungen

  •  Überblick über die aktuellen Möglichkeiten zur Strukturierung des Altersrücktritts

Roberta Papa, Evelyn Schilter und Carmela Wyler-Schmelzer

10:15 - 10:45 Kaffeepause
10:4511:15
Referat - Teil 2

Flexibler Altersrücktritt – Möglichkeiten, Konsequenzen und Herausforderungen

  • Umsetzungsfragen, Fallbeispiele und Herausforderungen in der Praxis
  • Sicht Mitarbeitende und Ausblick

Roberta Papa, Evelyn Schilter und Carmela Wyler-Schmelzer

11:1512:00
Referat

Aktuarische Aspekte des flexiblen Pensionierungsalters

  • Wie baut sich das Vorsorgeguthaben rechnerisch auf?
  • Welche Auswirkung hat der frühzeitige Exit?
  • Was empfiehlt der versicherungstechnische Spezialist aus Sicht der VE und des Betroffenen?
  • Kostenseite der Unternehmung? Korrelation mit Halten von Fachkräften?
  • Branchenspezifische Aussage? Handwerk vs. Bürojobs

Balint Keserü

12:0012:15

Fragerunde

Referierende des Vormittags

12:15 - 13:15 Mittagspause
13:1513:25
Impuls

Rekapitulation des Vormittags / Szenarien

Dr. Ruth Bloch-Riemer

13:2514:30
Referat

Steuerliche Aspekte im Hinblick auf die Pensionierung

  • Steuerliche Behandlung des neu regulierten schrittweisen Altersrücktritts
  • Einkäufe und zeitnaher Kapitalbezug – wo liegen die Grenzen zum Missbrauch?
  • Vorsorgepläne von personenbezogenen Gesellschaften – fiskalische Anerkennung und steuerrechtliche Korrekturen

André Bänziger und Dr. Peter Lang

14:30 - 15:00 Kaffeepause
15:0016:00
Panel

Die Perspektive der Betroffenen

  • Was bedeutet Früh- und Teilpensionierung aus Sicht der VE? Unterschiede und Gemeinsamkeiten aus Sicht verschiedener Typen von Vorsorgeeinrichtungen; Entwicklungen
  • Früh- und Teilpensionierung: welche Unterschiede ergeben sich aus finanzplanerischer Sicht? Welche Rolle spielen Einkäufe und die Säule 3a, welche weitere Auswirkungen, bspw. mit Blick auf Hypotheken, neue Lebensentwürfe / Finanzbedarf u. U. später im Leben, sind relevant?
  • Früh- und Teilpensionierung: Auswirkungen auf die Struktur der Belegschaft / Sicht der Unternehmung und HR? Auswirkungen im Zusammenhang mit Fachkräftemangel (loss of know how)? Oder werden erfahrene Leute “frei” und anderweitig einsetzbar (VR, Interim Management, als Consultant)?

Dr. Anthony Cerquone, Simon Heim und Reto Spring

16:00 16:30
Referat

Reflexion und Ausblick

Prof. Dr. Kurt Pärli

16:3016:45

Key Take Aways und Fazit

Dr. Ruth Bloch-Riemer

16:45 - 18:00 Apéro
Referierende

Tagungsleitung

Dr. Ruth Bloch-Riemer

Dr. iur., Rechtsanwältin, dipl. Steuerexpertin, Partnerin Bär & Karrer

Ruth Bloch-Riemer ist spezialisiert auf schweizerische und internationale steuerrechtliche Sachverhalte. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Beratung und Betreuung von schweizerischen und ausländischen vermögenden Privatpersonen und Unternehmern in allen steuerrechtlichen Belangen, nebst den Bereichen Vermögens- und Nachlassplanung insbesondere in Bezug auf Fragen im Bereich der nationalen und internationalen Planung und Koordination ihrer beruflichen Vorsorge und Sozialversicherung.

André Bänziger

lic.iur. Rechtsanwalt, Juristischer Sekretär, Rechtsdienst Steueramt Kanton Zürich

André Bänziger bearbeitet im Rechtsdienst des kantonalen Steueramts seit vielen Jahren Fragen zur beruflichen Vorsorge und vertritt den Kanton Zürich in der Schweizerischen Steuerkonferenz SSK in der Arbeitsgruppe Vorsorge. Er ist weiter in der Schulung und als Referent tätig, intern für die Steuerbehörden im Kanton und in den Gemeinden und extern auch für private Fachseminare im Bereich Vorsorge und Steuern.

Dr. Anthony Cerquone

PhD Theology, Senior HR Consultant & Partner PROCED

Anthony ist ein Senior-HR-Professional mit mehr als fünfundzwanzig Jahren Erfahrung in allen Bereichen des Personalwesens. Er startete seine Karriere bei Credit Suisse, wo er zunächst als Bereichspersonalleiter und später als Ressort Head Development und Assessment Services arbeitete. In jener Rolle war er weltweit zuständig für die Bereiche Talent Management, Personalentwicklung und Assessments. Später ging er für acht Jahre zu Novartis und leitete Talent Management und Organisationsentwicklung auf Konzernebene. 2010 stiess zu UBS, zuerst als Global Head HR für Wealth Management und dann später als Global Head Talent & Development, wo er wiederum auf Konzernebene für Leadership-Entwicklung, Talent Management und Personalentwicklung zuständig war. Seit September 2021 ist er als Senior HR Consultant & Partner bei PROCED, GmbH unterwegs. Seine Leidenschaft gilt der Entwicklung der Organisation sowie den Mitarbeitenden durch den ganzen HR-Lifecycle, d.h., von Beschaffung bis zum Austritt aus der Firma. Er besitzt einen Universitätsabschluss in Physik und promovierte in Theologie.

Simon Heim

lic. iur., Leiter Rechtsdienst Berufliche Vorsorge und Soziale Sicherheit, stellvertretender Direktor, Swiss Life AG

Simon Heim leitet den Rechtsdienst Berufliche Vorsorge und Soziale Sicherheit bei der Swiss Life AG. Neben der fachlichen und organisatorischen Führung des operativen Rechtsdienstes beschäftigt er sich mit regulatorischen und strategischen Rechtsfragen im Bereich der beruflichen Vorsorge und der Kollektivlebensversicherung. Vor seiner Tätigkeit bei Swiss Life war er als Berater bei einem globalen Beratungsunternehmen tätig. Beratungsschwerpunkte bildeten die Konzeption und Gestaltung von Vorsorgelösungen sowie Strukturanpassungen von Vorsorgeeinrichtungen. Simon Heim übt verschiedene Lehrtätigkeiten aus, unter anderem am Diplomlehrgang für Experten für berufliche Vorsorge sowie am Diplomlehrgang für Steuerexperten. Er hält zudem regelmässig Vorträge und publiziert zu personalvorsorgerechtlichen Themen.

Bálint Keserű

Msc., Eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte, Principal Consultant, Head of Retirement Zürich Aon Schweiz

Bálint Keserű arbeitet seit dem Jahr 2006 im Bereich der beruflichen Vorsorge, und leitet seit 1. Dezember 2018 das Retirement Team in Zürich. Er ist Mitglied des Management Teams von Aon Schweiz Retirement & Investment und als Pensionsversicherungsexperte verantwortlich für die Betreuung von autonomen Pensionskassen von nationalen und internationalen Unternehmungen. Er betreut zudem Mandate für die internationale Rechnungslegung von Vorsorgeverpflichtungen (IAS 19 / US-GAAP). Seine Tätigkeit umfasst die Gesamtberatung bei Fragen der beruflichen Vorsorge. Er unterstützt Vorsorgeeinrichtungen sowie nationale und multinationale Firmen bei Fragenstellungen im juristischen und aktuariellen Bereich. Bálint Keserű hat 2006 an der Corvinus Universität in Budapest ein Studium in Ökonomie und Versicherungsmathematik abgeschlossen. 2015 hat er das Diplom des Pensionsversicherungsexperten erlangt. Er ist Mitglied der Schweizerischen Kammer der

Dr. Peter Lang

Dr. iur., dipl. Steuerexperte, Group Head of Taxation Swiss Life

Peter Lang ist seit 2009 bei der Swiss Life Gruppe tätig und hat heute die Funktion des Group Head of Taxation inne. Er ist Vorsitzender der Steuerkommission Leben des Schweizerischen Versicherungsverbandes SVV und vertritt denselben auch in der Kommission Finanzen und Steuern von economiesuisse. Zuvor war er als Beauftragter für Steuerfragen beim SVV sowie als Steuerberater in der Finanzindustrie tätig. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der HSG (1993) und promovierte an der Universität Basel zum Dr. iur. (2010). Seine Doktorarbeit schrieb er über die private Rentenversicherung der Säule 3b im Einkommens- und Vermögenssteuerrecht. Seit 1998 ist er dipl. Steuerexperte. Er hat einen Lehrauftrag für Steuerrecht der natürlichen Personen an der Universität Luzern inne. Peter Lang verfasste zahlreiche Fachpublikationen im Themenbereich «Vorsorge und Steuern» (Fachzeitschriften, juristische Kommentare) und ist als Referent an Fachseminaren tätig.

Daniella Lützelschwab

lic. iur., Mitglied der Geschäftsleitung, Leiterin Ressort Arbeitsmarkt und Arbeitsrecht, Schweizerischer Arbeitgeberverband

Daniella Lützelschwab ist Leiterin Ressort Arbeitsmarkt und Arbeitsrecht beim Schweizerischen Arbeitgeberverband, welcher rund 90 Branchen- und regionale Verbände vertritt. Als Mitglied der Geschäftsleitung ist sie verantwortlich für alle Rechtsfragen und arbeitgeberrelevanten politischen Themen rund um den Arbeitsmarkt. Als Vertreterin des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes hat sie auch an den Treffen der Expertengruppe zur Umsetzung von Art. 121a BV bzw. der Masseneinwanderungsinitiative teilgenommen, aus welcher die heutige Stellenmeldepflicht hervorgegangen ist.

Roberta Papa

lic. iur., Rechtsanwältin, eidg. dipl. Sozialversicherungsexpertin, Fachanwältin SAV Arbeitsrecht, Partnerin, Blesi & Papa

Roberta Papa studierte an der Universität Zürich und schloss ihr Studium im Jahr 2001 ab. Seit 2003 ist sie als Anwältin tätig. 2008 bildete sie sich zur eidg. dipl. Sozialversicherungsexpertin und 2009 zur Fachanwältin SAV Arbeitsrecht weiter. Roberta Papa ist seit 2007 Partnerin und Gründungsmitglied der auf Arbeits- und Sozialversicherungsrecht spezialisierten Anwaltskanzlei Blesi & Papa. Davor arbeitete sie mehrere Jahre als Anwältin bei einer führenden, international tätigen Wirtschaftskanzlei in Zürich. Roberta Papa berät national und international tätige Unternehmen und Kaderpersonen zu allen Fragen des Arbeitsrechts und der damit zusammenhängenden sozialversicherungsrechtlichen Aspekte. Als Mitglied von Ius Laboris, der globalen Allianz führender Arbeitsrechtskanzleien, berät Roberta Papa auch regelmässig im internationalen Kontext, insbesondere zu Entsendungen, grenzüberschreitenden Ansiedlungen und den sozialversicherungsrechtlichen Implikationen der internationalen Mobilität. Neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit referiert und publiziert Roberta Papa zu arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Themen.

Prof. Dr. Kurt Pärli

Prof. Dr. iur., Forschungsdekan Juristischen Fakultät Universität Basel

Seit Februar 2016 ist Kurt Pärli Professor für Soziales Privatrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel und unter anderem Leiter der Forschungsstelle für Kollektives Arbeitsrecht und Mitwirkung KOAMI. In seiner Forschungstätigkeit beschäftigt er sich mit den vielfältigen rechtlichen Fragen der Arbeit, des Arbeitsverhältnisses und der Arbeitswelt. Kurt Pärli ist Präsident der im 2017 gegründeten Schweizer Sektion "International Society for Labour Law and Social Security Law".

Evelyn Schilter

lic. iur., LL.M., Rechtsanwältin, Head of Legal Retirement, Towers Watson AG (WTW)

Evelyn Schilter hat an der Universität Bern studiert und 2001 das Anwaltspatent des Kantons Bern erworben. Sie war anschliessend während rund 13 Jahren als Rechtsanwältin bei Niederer Kraft & Frey AG, Zürich und während rund 5 Jahren als Legal Counsel der Schindler Gruppe in Hergiswil tätig. Seit 2018 leitet sie die Rechtsberatung und Geschäftsführung Pensionskassen bei WTW und zeichnet mitverantwortlich für das Vorsorgegeschäft von WTW in der Schweiz. Evelyn Schilter betreut sowohl Vorsorgeeinrichtungen als auch Arbeitgeber in Rechtsfragen der beruflichen Vorsorge und angrenzenden Rechtsgebieten. Insbesondere befasst sie sich mit der rechtlichen Begleitung von Umstrukturierungen, der Erstellung und Anpassung von Reglementen, der Erstellung von Gutachten, der Bearbeitung komplexer Rechtsfragen sowie der Umsetzung von neuen regulatorischen Anforderungen und vertritt die Kunden auch vor Behörden und Gerichten. Evelyn Schilter publiziert und referiert regelmässig zu verschiedenen Themen aus ihrer Tätigkeit.

Reto Spring

Dipl. Finanzplanungsexperte NDS HF, CFP®, Präsident FinanzPlaner Verband Schweiz

„Geld dann haben, wenn man es braucht“ - Das ist die kürzeste Definition von Finanzplanung. Reto Spring ist ausgewiesener Experte und Dozent für Finanzplanung und verfügt über 20 Jahre Vertriebserfahrung von Retail bis Highend. Er war 14 Jahre für die Swiss Life tätig, 7 Jahre selbständiger Berater für Ärzte und Unternehmer und arbeitet aktuell für die Raiffeisenbank. Seit Jahren setzt sich Reto Spring als Publizist und Finfluencer für finanzielle Aufklärung ein und ist als Speaker für Impuls- und Fachvorträge gefragt. Sein Motto: „Jung sterben, aber so spät wie möglich!“

Carmela Wyler-Schmelzer

lic.iur., Rechtsanwältin, Senior Legal Consultant, Retirement Towers Watson AG (WTW)

Carmela Wyler-Schmelzer hat an der Universität Zürich studiert und 2000 das Anwaltspatent erworben. Sie war anschliessend während mehr als zehn Jahren in der Rechtsabteilung von EY tätig. Zwischen 2012 und 2020 arbeitete sie als Rechtsanwältin in einer auf berufliche Vorsorge spezialisierten Anwaltskanzlei. Seit 2020 ist Carmela Wyler-Schmelzer als Senior Legal Consultant bei WTW im Bereich Retirement, Legal angestellt und betreut sowohl Vorsorgeeinrichtungen als auch Arbeitgeber im Zusammenhang mit diversen Rechtsfragen der beruflichen Vorsorge. Insbesondere befasst sie sich mit der rechtlichen Begleitung von Umstrukturierungen, der Erstellung und Anpassung von Reglementen, der Bearbeitung komplexer Rechtsfragen aus der Praxis sowie der Umsetzung von neuen regulatorischen Anforderungen. Carmela Wyler-Schmelzer publiziert regelmässig als Co-Autorin verschiedene Beiträge im Bereich der beruflichen Vorsorge, beispielsweise zu Fragen bei der Übertragung von Rentnerbeständen oder zu Entwicklungen in der beruflichen Vorsorge. Carmela Wyler-Schmelzer schätzt besonders die interdisziplinäre Zusammenarbeit, welche eine ganzheitliche Beratung der Kunden ermöglicht.

Termin / Format

12.03.2024 | 09:00 - 16:45
Sozialversicherungsrecht | Tagungen

Präsenzveranstaltung

Rabatt Info

15% Rabatt auf den regulären Preis bei Anmeldung von mehr als zwei Personen eines Unternehmens. Der Rabatt wird ab der 3. Anmeldung gewährt. Doppelrabattierungen werden nicht gewährt.

Tagungsleitung

Dr. Ruth Bloch-Riemer führt durch das Programm des Schulthess Forum Berufliche Vorsorge 2024.

Location / Anreise

Belvoir Rüschlikon

Saeumerstrasse 37

8803 Rueschlikon

Es stehen Parkplätze zur Verfügung