Schulthess Forum

Arbeitszeugnis und Änderung arbeitsvertraglicher Bestimmungen

Grundlegende Prinzipien und Gestaltungsmöglichkeiten

Arbeitsrecht | Seminare | Donnerstag, 14.11.2024

Grundlegende Prinzipien und Gestaltungsmöglichkeiten

Erstellung und Analysierung von Arbeitszeugnissen

Im ersten Teil des Seminars tauchen die Referenten tief in die Welt der Arbeitszeugnisse ein. Sie diskutieren nicht nur den Anspruch des Mitarbeitenden auf ein Arbeitszeugnis, sondern auch die grundlegenden Prinzipien, die bei der Gestaltung und Formulierung der Arbeitszeugnisse zu beachten sind. Sie zeigen Ihnen, was in keinem Zeugnis fehlen darf, welche Inhalte unzulässig sind und was im Zeugnis zwischen den Zeilen steht. Auch diskutieren die Referenten, wann eine Arbeitgeberin für ein inkorrektes Arbeitszeugnis haften kann und wer im Falle eines Streits was zu beweisen hat. So können Sie nicht nur Streitigkeiten mit Mitarbeitenden in Bezug auf das Arbeitszeugnis vermeiden, sondern auch von Bewerbern eingereichte Arbeitszeugnisse richtig bewerten.

Möglichkeiten und Schranken der Änderung arbeitsvertraglicher Bestimmungen

Im zweiten Teil des Seminars dreht sich alles um die Änderung von arbeitsvertraglichen Bestimmungen. Die Referenten besprechen zunächst, welche Änderungen die Arbeitgeberin einseitig und ohne Zustimmung des Mitarbeitenden vornehmen kann. Alsdann fokussieren sie sich auf diejenigen Änderungen, welche die Zustimmung des Mitarbeitenden bedürfen. Sie besprechen insbesondere, wann eine Änderungsvereinbarung Sinn macht und was die Chancen und Risiken einer Änderungskündigung sind. Im letzten Teil konzentrieren sie sich auf die in der Praxis häufig anzutreffende gleichzeitige Änderung der arbeitsvertraglichen Bestimmungen mehrerer Mitarbeitenden. Die Referenten legen dar, was hier die möglichen Vorgehensweisen sind, und insbesondere, was es bei einer Massenänderungskündigung zu beachten gilt. Damit haben Sie in Zukunft für jede Änderung der arbeitsvertraglichen Bestimmungen die hierfür passende Vorgehensweise.

Tipp: Sie haben die Möglichkeit, Ihre eigenen Arbeitszeugnisse, bzw. geplante Änderungen der arbeitsvertraglichen Bestimmungen mitzubringen und Ihre konkreten Fragen auch vorab per E-Mail direkt an veranstaltungen@schulthess.com zu schicken.

Ihr Vorteil

  • Analyse von konkreten Beispielen und Erarbeitung von Lösungen für optimalen Wissenstransfer
  • Viel Zeit für Fragen, Handlungsempfehlungen und Tipps zur Umsetzung spezifischer Änderungen der arbeitsvertraglichen Bestimmungen
  • Teilnehmerzertifikat zur Dokumentation Ihres neu erworbenen Wissens

Zielpublikum

  • HR-Leitende und Mitarbeitende
  • Vorgesetze und Personalverantwortliche
  • Geschäftsleitung und Abteilungsleitung
  • Fach- und Führungskräfte
  • Mitarbeitervertretungen und Beratungsstellen

Kurzprogramm

  • Grundsätzlicher Anspruch auf ein Arbeitszeugnis
  • Allgemeine Grundsätze und (erforderlicher) Inhalt
  • Haftungsgefahr der Arbeitgeberin und prozessuale Aspekte
  • Einseitige Änderungen arbeitsvertraglicher Bestimmungen durch die Arbeitgeberin
  • Änderungen arbeitsvertraglicher Bestimmungen mit Zustimmung des Mitarbeitenden
  • Gleichzeitige Änderungen arbeitsvertraglicher Bestimmungen für zahlreiche Mitarbeitende

Detailprogramm öffnen

08:30 - 09:00 Registration
09:0009:05

Begrüssung durch die Seminarleitung

Dr. Andreas Lienhard und Nicole Sutter

09:0510:00

Grundsätzlicher Anspruch auf ein Arbeitszeugnis

  • Wann ist die Arbeitgeberin verpflichtet, den Mitarbeitenden ein Arbeitszeugnis auszustellen?
  • Was unterscheidet ein Arbeitszeugnis von einer Arbeitsbestätigung?
  • In welcher Form und Sprache ist das Arbeitszeugnis zu verfassen und wer hat es zu unterzeichnen?
10:0011:00

Allgemeine Grundsätze und (erforderlicher) Inhalt

  • Worauf hat die Arbeitgeberin bei der Formulierung eines Arbeitszeugnisses besonders zu achten?
  • Was ist notwendiger Inhalt eines Arbeitszeugnisses?
  • Unter welchen Bedingungen darf oder muss die Arbeitgeberin negative Tatsachen und Absenzen im Arbeitszeugnis erwähnen?
11:00 - 11:30 Kaffeepause
11:3012:30

Haftungsgefahr der Arbeitgeberin und prozessuale Aspekte

  • Besteht das Risiko einer Haftung der Arbeitgeberin für die Ausstellung eines “falschen” Arbeitszeugnisses?
  • Wie können Mitarbeitende ihren Anspruch auf ein Arbeitszeugnis durchsetzen?
  • Wer trägt in einem Gerichtsverfahren die Beweislast?
12:30 - 13:30 Mittagspause
13:3014:30

Einseitige Änderungen arbeitsvertraglicher Bestimmungen durch die Arbeitgeberin

  • Was ist noch Weisung der Arbeitgeberin, und was ist bereits eine Änderung der arbeitsvertraglichen Bestimmungen?
  • Wann ist eine Änderung der arbeitsvertraglichen Bestimmungen nur vorteilhaft für den Mitarbeitenden?
  • Inwiefern helfen Änderungsklauseln der Arbeitgeberin?
14:3015:15

Änderungen arbeitsvertraglicher Bestimmungen mit Zustimmung des Mitarbeitenden

  • Wann hat der Mitarbeitende einer Änderung stillschweigend zugestimmt?
  • Wann macht eine Änderungsvereinbarung Sinn?
  • Was sind die Chancen und Risiken einer Änderungskündigung?
15:15 - 15:45 Kaffeepause
15:4516:55

Gleichzeitige Änderungen arbeitsvertraglicher Bestimmungen für zahlreiche Mitarbeitende

  • Welche Vorgehensweisen gibt es und was sind deren Vor- und Nachteile?
  • Wann macht eine Massenänderungskündigung Sinn?
  • Wie läuft eine Massenänderungskündigung im Wesentlichen ab?
16:5517:00

Fazit und Verabschiedung

Dr. Andreas Lienhard und Nicole Sutter

Referierende

Dr. Andreas Lienhard

Dr. iur., LL.M., CAS in Arbitration, Rechtsanwalt, Partner, Pestalozzi Rechtsanwälte

Andreas Lienhard ist Rechtsanwalt (Partner) bei Pestalozzi Rechtsanwälte AG in Zürich. Er ist hauptsächlich auf den Gebieten Arbeitsrecht und Prozessrecht tätig. Im Arbeitsrecht berät er regelmässig Kunden aus dem In- und Ausland in Streitigkeiten über den Inhalt und die Änderung von Arbeitsverträgen, Arbeitszeugnissen, Boni, Kündigungen, nachvertragliche Konkurrenzverbote u.s.w. und vertritt sie vor Gericht. Er publiziert und referiert regelmässig zu arbeits- und prozessrechtlichen Themen, insbesondere auch im Schnittbereich von Arbeits- und Prozessrecht.

Nicole Sutter

MLaw, Rechtsanwältin, Pestalozzi Rechtsanwälte

Nicole Sutter ist Rechtsanwältin bei Pestalozzi Rechtsanwälte AG in Zürich. Ihr Kerngebiet ist das Arbeitsrecht. Nicole Sutter berät regelmässig Klienten aus dem In- und Ausland bei Betriebsübergängen und Fusionen, bei der Gestaltung von Arbeitsverträgen und Vergütungsprogrammen, beim Verfassen von Arbeitszeugnissen sowie bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen. Zudem vertritt sie Klienten bei Rechtsstreitigkeiten vor Gericht.

Termin / Format

14.11.2024 | 09:00 - 17:00
Arbeitsrecht | Seminare

Präsenzveranstaltung

Vorteilspreis für Abonnenten

Abonnenten der Zeitschrift Arbeitsrecht / Droit du travail (ARV / DTA) und iusNet Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht profitieren von einem 15% Rabatt auf der regulären Teilnahmegebühr.

Seminarleitung

Dr. Andreas Lienhard und Nicole Sutter führen durch das Programm.

Location / Anreise

Das Seminar findet im Glockenhof Zürich statt.

Glockenhof Zürich
Sihlstrasse 33
8001 Zürich

Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. 7 Gehminuten vom Hauptbahnhof gelegen, ist der Glockenhof mit dem Tram über die Haltestelle Rennweg und Sihlstrasse in wenigen Schritten erreichbar. Das Foyer und der Seminarraum befinden sich im ersten Obergeschoss.

Medienpartner